Sofortkredit – der schnelle Ratenkredit

Sofortkredit
Bildquelle: Rawpixel.com / Shutterstock.com

Ein Sofortkredit ist die schnell zur Verfügung stehende Variante eines normalen Ratenkredites. Je nach Bank kann der online beantragte Kreditbetrag bereits am gleichen Tag auf dem eigenen Konto zur Verfügung stehen.

Was ist ein Sofortkredit?

Ein Sofortkredit kombiniert den Vorteil einer schnellen Bewilligung und Auszahlung mit den Vorzügen eines herkömmlichen Ratenkredites. Das macht den schnellen Kredit für Verbraucher zur idealen Lösung, wenn kurzfristig finanzielle Engpässe beispielsweise bei einer unvorhergesehenen Reparatur des Autos überwunden werden müssen. Der auch als Eilkredit bezeichnete Kredit ist zudem nicht an eine spezielle Verwundung gebunden und kann für die unterschiedlichsten Vorhaben genutzt werden. Mit dem schnellen Kredit können kleinere und größere Vorhaben mit einer gleichmäßigen Ratenzahlung realisiert werden.

Sofortkredit – Kreditsumme und Laufzeiten

Die Darlehnssumme eines Eilkredites beginnt meist schon bei 500 Euro und kann je nach Anbieter bis zu 100.000 Euro betragen. Kreditsummen unter 500 Euro gelten in der Regel als Minikredite, die bei spezialisierten Anbietern beantragt werden können. Mit Laufzeiten von 12 bis 72 manchmal auch bis zu 144 Monaten unterscheidet sich ein Eilkredit ebenfalls nicht von einem normalen Ratenkredit. Zum Darlehnsbetrag werden die fälligen Zinsen für die gesamte Laufzeit hinzugerechnet und mit den monatlichen Kreditraten in einer Summe gezahlt. Je nach Anbieter wird noch eine einmalige Bearbeitungsgebühr berechnet.

Ein Sofortkredit als günstige Alternative zum Dispokredit

Müssen unvorhergesehene Ausgaben bewältigt werden, greifen viel Verbraucher auf den bequemen Dispokredit ihrer Hausbank zurück. Der Vorteil eines Dispokredites ist die schnelle Verfügbarkeit ohne weitere Formalitäten. Die schnelle Verfügbarkeit wird jedoch mit hohen, meist im zweistelligen Prozentbereich angesiedelten Zinsen erkauft, hier gibt es einige interessante Details zum Thema Zinsen. Die hohen Zinsen sind der größte Nachteil eines Dispokredites.

Ein Eilkredit bietet sich hier als deutlich günstigere Alternative an. Ein Sofortkredit steht ähnlich schnell zur Verfügung und die Zinsen sind deutlich niedriger. Mit einem Sofortkredit können Verbraucher viel Geld für unnötig hohe Zinsen bei einem geringen zusätzlichen Aufwand für die Beantragung sparen. Dennoch sollten auch bei einem Eilkredit die Konditionen der einzelnen Anbieter miteinander verglichen werden.

Sofortkredit – Konditionen einfach und schnell vergleichen

Nicht jeder Eilkredit ist automatisch ein günstiger Kredit mit niedrigen Zinsen, es gibt einige Dinge zu beachten. Ein Vergleich der Zinsen lohnt sich und ist unbedingt empfehlenswert. Ein Kreditvergleich kann einfach online mit einem Vergleichsrechner zum Beispiel bei sofortkredite-24.info durchgeführt werden. Nach der Eingabe der gewünschten Kreditsumme, der Laufzeit und des Verwendungszwecks erfolgt ein Vergleich der Konditionen vieler verschiedener Anbieter innerhalb von Sekundenbruchteilen.

Einen Sofortkredit beantragen

Die Beantragung eines Sofortkredites ist online schnell und komfortabel erledigt. Wurde bei sofortkredit-24.info ein passendes Kreditangebot gefunden, werden die persönlichen Daten und gegebenenfalls weitere Unterlagen wie Gehaltsnachweise online an den Anbieter übermittelt. Verschlüsselte Verbindungen über das Internet sorgen dafür, dass der Datenschutz gewahrt wird und die persönlichen Daten des Antragsstellers nicht in falsche Hände gelangen können.

Eine vorläufige Kreditzusage erfolgt im Anschluss an die Datenübermittlung meist schon innerhalb weniger Minuten. Für eine endgültige Zusage und das Zustandekommen eines Kreditvertrages ist eine Identifizierung des Antragstellers erforderlich, zu der Banken verpflichtet sind. Der Nachweis der Identität kann je nach Anbieter auf dem Postweg im sogenannten Postident-Verfahren oder auch online verfolgen.

Wie lange dauert es, bis der Kredit zur Verfügung steht?

Je nach Bank, Zertifizierungsverfahren und dem Ergebnis der Bonitätsprüfung wird der Kredit noch am Tag der Antragstellung per Blitzüberweisung auf das eigene Konto überwiesen und steht sofort zur Verfügung. In den meisten Fällen kann die Auszahlung wie bei Sofortkredite 24 innerhalb von 48 Stunden erfolgen. Sofortkredite eignen sich in der Regel nicht für Immobiliengeschäfte.

Wann wird ein Sofortkredit abgelehnt?

Wie jeder andere Ratenkredit kann auch ein Sofortkredit von einer Bank abgelehnt werden. Gründe für die Ablehnung sind in der Regel ein negativer Schufa-Eintrag, fehlende Unterlagen bei der Beantragung oder ein für die gewünschte Kreditsumme als nicht ausreichend hoch angesehenes monatliches Einkommen. Die meisten Sofortkredite werden heuzutage noch von Banken vergeben, jedoch nimmt das private Kreditgeschäft in letzter Zeit auch immer mehr an Fahrt auf.

Die besten Ratenkredite im Vergleich

TEILEN