Sparkassen Broker Portrait und Vergleich

Geldanlagen werden aufgrund niedriger Zinsen beliebter. Um diese jedoch erfolgreich praktizieren zu können, ist der Trader stets auf einen sogenannten Broker angewiesen, der ihm die entsprechenden Handelsinstrumente bereit stellt und ihn zudem mit Informationen und auch mit Weiterbildungsmaterial versorgt.

Im folgenden Text soll daher einer dieser Broker, der Sparkassen Broker, näher untersucht und vorgestellt werden. Dies erfolgt mit dem Ziel, dem Trader die Möglichkeit zu verschaffen, sich ein komplexes Bild vom Sparkassen Broker verschaffen zu können.

Der Sparkassen Broker ist ein Unternehmen der bekannten und gut etablierten Sparkassen-Finanzgruppe. Gegründet wurde der Sparkassen Broker im Jahre 1999 und er beschäftigt heute etwa 120 fest angestellte Mitarbeiter. Der Hauptsitz vom Sparkassen Broker befindet sich im süddeutschen Wiesbaden.

zur Sparkassen-Broker Webseite

Die Finanzprodukte der Sparkasse als Broker

Der Sparkassen Broker offeriert seinen Kunden die Möglichkeit, ein onlinebasiertes Depot zu führen und Wertpapiere handeln zu können. Das Produktportfolio vom Sparkassen Broker umfasst dabei:

  • Aktien
  • Anleihen
  • Investmentfonds
  • ETFs
  • Optionsscheine
  • Zertifikate
  • ETCs
  • CFDs
  • SFDs
  • zahlreiche zusätzliche strukturierte Finanzprodukte.

Der Sparkassen Broker vermarktet zudem Sparpläne für Investmentfonds, die Zeichnung von Neuemissionen, ETFs, ETCs, Zertifikate und Aktien. Auch das Social Trading ist über den Sparkassen Broker möglich. Gehandelt wird auf allen etablierten deutschen Parkettbörsen, bei Xetra und Quotrix, bei Tradegate sowie auf bis zu insgesamt 28 Auslandsbörsen.

Gemeinsam mit verschiedenen Handelspartnern bedient der Sparkassen Broker außerdem auch eine große Plattform für den Direkthandel. Hier können Orders über den Sparkassen Broker limitiert werden. Zusätzlich stehen dazu die Varianten des Stopp Loss, des Trailing Stopp Loss und des One Cancel the Other zur Verfügung.

Die Top 5 Argumente für die Sparkasse als Broker

  • die Services werden Endkunden, aber auch Sparkassen offeriert
  • das Unternehmen ist Mitglied der seriösen Sparkassen-Finanzgruppe
  • ein umfangreiches Produktportfolio steht bereit
  • viele Hintergrundberichte, Analysen und anderes mehr stehen dem Trader zur Entscheidungsfindung zur Verfügung
  • der Sparkassen Broker ist an das institutsbezogene Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe angeschlossen.
zur Sparkassen-Broker Webseite

Der Sparkassen Broker: eine anerkannte Institution auf dem Finanzmarkt

Beim Sparkassen Broker können eine Vielzahl moderner Finanzprodukte gehandelt werden. Dies sind zunächst erst einmal Wertpapiere. Hierbei umfasst das Portfolio Aktien, Fonds, ETFs und Anleihen ebenso, wie Hebelprodukte CFDs, Anlagezertifikate, Neuemissionen. Für den Handel stehen jedoch außerdem bereit: die Möglichkeiten und Chancen des Direkthandels, des Börsenhandels, der Einmalanlage und der Sparpläne.

Aktien

Beim Sparkassen Broker können Trader an allen deutschen Börsenplätzen und an insgesamt 28 Auslandsbörsen handeln. Der außerbörsliche Handel wird über verschiedene Arten von Direkthandelspartnern abgewickelt. Bereitgestellt werden dem Anleger hierzu eigens Analystenempfehlungen, Aktienmonitore und diverse charttechnische Analysen. Kostenlose Realtime-Kurse stehen ebenso bereit.

Fonds

Sparkassen Broker bietet alle zum Vertrieb zugelassenen nationalen und auch internationalen Publikumsfonds an. Dabei können hier etwa 4.300 Fonds mit bis zu 100 % reduziertem Handelsaufschlag gehandelt werden.

ETFs

Das ETF-Portfolio vom Sparkassen Broker verändert sich täglich. Voll transparent wird jedoch die Zusammensetzung dieses Portfolios publiziert.

Anleihen

Hierbei erhalten alle Trader regelmäßige Zinszahlungen am Ende der Laufzeit von 100 % des Nominalbetrages, für den ursprünglich einmal gekauft wurde.

Hebelprodukte

Hierbei bietet der Sparkassen Broker den Handel von allen Derivaten, die an der Börse notiert sind. Der Direkthandel von Optionsscheinen und von Hebelprodukten erfolgt dabei unabhängig von den Öffnungszeiten der Börsen.

CFDs

Auch beim Handel mit CFDs kann der Trader von den insgesamt attraktiven Konditionen des Sparkassen Brokers profitieren. Dies ist sogar ohne Nachschusspflicht möglich.

zur Sparkassen-Broker Webseite

Die Handelsplattform der Sparkasse als Broker

Der CFD-Handel erfolgt beim Sparkassen Broker über eine professionelle Handelsplattform, welche eigens für den modernen CFD-Handel entwickelt worden ist. Diese CFD-Handelsplattform bietet dem Trader jeweils diverse Vorteile:

  • die Realtime-Kontobewertung, bei welcher dem Trader die Gewinne bis zur steuerlichen Verrechnung voll zur Verfügung stehen
  • kostenlose Realtime-Push-Kurse
  • die Anzeige von Markttiefe und Marktvolumen
  • ein kostenloses Chart-Modul
  • diverse intelligente Order-Typen
  • kostenlose Realtime-Nachrichten
  • die Option zur Individualisierung des Trading-Desks
  • die Möglichkeit, individuelle Watch-Lists anlegen zu können
  • den Handel direkt aus dem Chart heraus
  • die Abrufbarkeit der CFD-Handelsplattform direkt aus dem Internet-Browser heraus.

Zur Nutzung der Handelsplattform vom Sparkassen Broker müssen die im Folgenden aufgeführten technischen Voraussetzungen gegeben sein:

  • ein Internet-Browser in der jeweils aktuellsten Version muss vorhanden sein (Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome oder Microsoft Edge)
  • Betriebssystem und Hardwarekonfiguration müssen laut Anbieterempfehlung mindestens Windows 7 oder höher sein, mit mindestens 2 GB RAM Arbeitsspeicher und mit mindestens 2 GHZ-Dual-Core Prozessorleistung.

Eine Bildschirmauflösung von mindestens 1024 x 768 Pixel sowie die DSL-Geschwindigkeit sind zur erfolgreichen Nutzung der Handelsplattform vom Sparkassen Broker unerlässlich.

Gebührenstruktur und Konditionen der Sparkasse als Broker

Beim Sparkassen Broker ist die Depotführung im Quartal kostenlos, sobald eine einzige Wertpapiertransaktion erfolgt oder ein Vermögensbestand von mindestens 10.000 Euro am jeweiligen Quartalsende vorliegt. Ansonsten werden Gebühren für die Kontoführung in Höhe von jeweils 2,95 Euro pro Monat durch den Sparkassen Broker vom Kunden erhoben.

Pro Order wird derzeit durch den Sparkassen Broker eine Orderprovision in Höhe von 4,99 Euro, zuzüglich 0,25 % vom jeweiligen Orderwert, berechnet. Hinzu kommt ein Handelsentgelt, je nach Handelsplatz. Bei inländischen Handelsplätzen 0,99 Euro, beim Direkthandel 0,49 Euro, bei ausländischen Handelsplätzen 14,99 Euro.

Das jeweilige Abwicklungsentgelt beträgt 0,49 Euro. Die Telefonpauschale wird mit jeweils 9,99 Euro zum Ansatz gebracht.

Limiterteilung, Orderänderung und Orderlöschung sind beim Sparkassen Broker grundsätzlich kostenfrei.

Die Weiterbildungsmaßnahmen der Sparkasse

Zur Weiterbildung seiner Trader hat der Sparkassen Broker inzwischen eine eigene Akademie ins Leben gerufen. Diese versorgt die Trader zum Beispiel regelmäßig mit Videotutorials oder auch mit Beiträgen sachkundiger Experten und Referenten.

Die Videotutorial sind meist geeignet, um Neulingen und Anfängern einen ersten Eindruck in Bezug auf die Benutzeroberfläche beim Sparkassen Broker zu verschaffen und ihnen Details zu erklären, wie zum Beispiel den Ablauf des Login-Vorganges, die verfügbaren Funktionalitäten auf der Handelsplattform, den Ablauf den An- und Verkaufens von Wertpapieren, die Ausführung von Kombi- und von Profiorders, die Odertypen an sich und deren jeweilige Ausführung.

Die Referenten vom Sparkassen Broker stellen ihr umfangreiches Knowhow zur Verfügung und geben dem Trader schließlich auch praktische Tipps und Hinweise. Der Trader hat die Möglichkeit, sich von der Expertise der einzelnen Referenten online zu überzeugen, um sich dann gleich im Anschluss zu den unterschiedlichsten Webinaren anzumelden.

Absicherung und Regulierung der Sparkasse als Broker

Bereits seit den 1970er Jahren besitzt die Sparkassen-Finanzgruppe, der selbstverständlich auch der Sparkassen Broker angehört, ihr eigenes Sicherungssystem. Der Sparkassen Broker ist an das sogenannte institutsbezogene Sicherungssystem der Sparkassen-Finanzgruppe von Anfang an angeschlossen.

Dieses interne System schützt die Sichteinlagen sämtlicher angeschlossener Institute. Das Ziel besteht dabei explizit darin, wirtschaftliche Schwierigkeiten sämtlicher Mitglieder des Sicherungssystems der Sparkassen-Finanzgruppe wirksam zu verhindern. Außerdem erfüllt dieses institutsbezogene Sicherungssystem, welchem auch der Sparkassen Broker angehört, sämtliche Anforderungen des Gesetzgebers an ein Einlagensicherungssystem. Hiernach hat der Trader gegenüber der Einlagensicherung einen verbrieften Anspruch bis zu einer Summe von insgesamt 100.000 Euro.

Rechtsträger des Einlagensicherungssystems, dem auch der Sparkassen Broker angehört, ist der Deutsche Sparkassen- und Giroverband e.V., dieser ist nach § 43 EinSIG amtlich anerkannt (Sicherungsreserve der Landesbanken und Girozentralen).

Die Aufsicht und Regulierung über den Sparkassen Broker führt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) aus.

Die Kontoeröffnung bei der Sparkasse

Ein Konto kann beim Sparkassen Broker bereits bequem im Online-Modus eröffnet werden. Hierbei hat der Trader die Wahl zwischen einem Einzeldepot und dem Einzeldepot mit CFD-Handelskonto, dem Gemeinschaftsdepot und dem StartDepot für junge Leute sowie dem Minderjährigendepot.

Ein Mindestguthaben ist hierzu nicht erforderlich. Jedoch kann sich jeder Trader durch die Anmeldung letztendlich bis zu insgesamt 300 Euro Orderguthaben sichern. Der Gang zur Post oder zur Sparkassen-Filiale kann hier völlig entfallen, da sich der Trader via PC, Smartphone oder auch Tablet gegenüber dem Sparkassen Broker legitimieren kann.

Bonuszahlungen werden für Neukunden, jeweils in Abhängigkeit von der Art des zu eröffnenden Kontos, in unterschiedlicher Höhe gewährt. Beim StartDepot für junge Leute gibt es zum Beispiel ein Orderguthaben in Höhe von 150 Euro. Beim Einzeldepot, beim Einzeldepot mit CFD-Handelsfunktion und beim Gemeinschaftsdepot werden Boni in Gestalt eines Orderguthabens von 300 Euro gewährt.

Ein Demokonto gibt es beim Sparkassen Broker leider nicht. Allerdings stellt der Broker dem Trader ein sogenanntes Übungsdepot zur Verfügung. Hier werden lediglich ausgewählte Werte mit Emittentenquotes angezeigt. Das Portfolio kann jedoch auch mit dem Übungsdepot ganz bequem überwacht werden. Es können durch einen einzigen Trader grundsätzlich beliebig viele Übungsdepots angelegt werden. Diese garantieren im Einzelnen folgende Funktionalitäten:

  • E-Mail-Alarme bei Erreichung von selbst gewählten Limits
  • Ausgewählte Realtime-Quotes
  • Mini-Charts
  • diverse Ansichten und Analysemöglichkeiten.

Der Kundenservice der Sparkasse als Broker

Der Kundenservice steht beim Sparkassen Broker via Telefon oder E-Mail-Anfrage zur Verfügung. Über eine kostenlose 0800-er Servicerufnummer kann der Support jeweils von Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 23:00 Uhr und von Samstag bis Sonntag von 10:00 bis 19:00 Uhr kontaktiert werden.

Die Website der Sparkasse als Broker

Die Website folgt mit ihrer Gestaltung und Navigation dem üblichen Modus operandi der gesamten Sparkassen-Finanzgruppe. Auch Anfänger und Neulinge finden sich hier schnell und gut zurecht und gelangen innerhalb kürzester Zeit zu dem jeweils gewünschten Inhalt.

Das Design ist ansprechend und die Usability ist hoch.

Die Auszeichnungen der Sparkasse als Broker

Der Sparkassen Broker wurde Im Herbst des Jahres 2015 durch die Stiftung Warentest zum Broker mit der größten Auswahl an sogenannten sauberen Sparplänen gekürt.

Fazit der Sparkasse als Broker

Der Sparkassen Broker präsentiert sich dem Trader recht eindrucksvoll als integraler Bestandteil der erfolgreichen und renommierten Sparkassen-Finanzgruppe. Entsprechend groß ist auch das Vertrauen des Anlegers in die Sicherheit und Seriosität dieses Brokers.

Überzeugend sind jedoch nicht nur Einlagensicherung und Regulierung, sondern vor allem auch die Breite der angebotenen Finanzprodukte sowie generell auch die Konditionen bei diesem Broker. Hier erweist sich der Sparkassen Broker als zeitgemäß und kundenorientiert.

Auch die Website lässt hinsichtlich Design und Usability dann kaum noch Wünsche offen.

zur Sparkassen-Broker Webseite
TEILEN