Flugzeugfonds als attraktive Kapitalanlage

Bildquelle: Yibo Wang / Shutterstock.com

Viele Anleger suchen aufgrund der niedrigen Zinsen am Markt Alternativen, die zum Beispiel in geschlossenen Fonds bestehen können. Neben Schiffsfonds, Containerfonds und Energiefonds beinhaltet das große Angebot in diesem Bereich auch die sogenannten Flugzeugfonds.

Im Vergleich zu diversen anderen geschlossenen Fonds gehören diese speziellen Flugzeugfonds derzeit noch zu den relativ neuen Varianten. Bei einem Flugzeugfonds handelt sich um einen Leasingfonds, der im ersten Schritt meistens ein oder auch mehrere Flugzeuge erwirbt. Die gekauften Flugzeuge werden dann möglichst gewinnbringend vermietet, beispielsweise an Airlines. Diese können das Flugzeug dann über einen festen Zeitraum hinweg nutzen, wobei der Flugzeugfonds als Gegenleistung Leasingraten erhält.

Nachdem die vereinbarte Leasingdauer abgelaufen ist, wird das Flugzeug entweder verkauft oder es wird ein Leasingvertrag mit einer anderen Fluggesellschaft abgeschlossen. Für Kapitalanleger weisen Flugzeugfonds vor allem deshalb einige Vorteile auf, weil sie nicht nur als rentabel, sondern auf lange Sicht hin betrachtet auch als – im Vergleich zu vielen anderen geschlossenen Fondsrelativ sicher gelten. Dennoch ist natürlich auch bei Flugzeugfonds ein gewisses Risiko vorhanden, welches sogar grundsätzlich zum Totalverlust des vom Anleger investierten Kapitals führen kann.

Die vergangene Entwicklung bis hin zu aktuellen Zukunftsaussichten

Die Entwicklung der Flugzeugfonds und des damit verbundenen Marktes konnte sich in der Vergangenheit durchaus sehen lassen. Schon seit der Zeit, in der die ersten Flugzeugfonds am Markt vertreten waren, galt die Luftfahrt als einer der größten Wachstumsmärkte überhaupt. Insbesondere das weltweite Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern hat in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass die Anzahl der Flugbewegungen enorm gestiegen ist. Damit verbunden ist zwangsläufig, dass immer mehr Airlines Flugzeuge benötigen, was wiederum dazu führt, dass in der Vergangenheit zunehmend Flugzeugfonds am Markt aufgetreten sind. Allerdings ist nicht nur die vergangene Situation positiv, sondern insbesondere für die nächsten Jahre gehen Experten davon aus, dass die Luftfahrt weiterhin ein Wachstumsmarkt bleiben wird.

Vor allem die weitere Integration der globalen Wirtschaft sowie die mittlerweile „normale“ Nutzung des Flugzeuges auch für kurze Strecken als beliebtes Transportmittel dürften dazu führen, dass das Passagieraufkommen innerhalb der nächsten gut zehn Jahre noch einmal um über 30 Prozent ansteigen wird. Demzufolge ist davon auszugehen, dass sich die benötigte Flugzeugflotte bei den Airlines in den nächsten zehn Jahren um mindestens 8.000 Flugzeuge erweitern dürfte. Es ist also recht wahrscheinlich, dass die Flugzeugbranche auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten ein Zukunftsmarkt mit sehr guten Wachstumsaussichten bleiben wird, was natürlich auch für die Flugzeugfonds zu positiven Auswirkungen führen sollte.

Zusammengefasst sind es demnach die folgenden Punkte, die für eine positive Entwicklung der Flugzeugfonds sprechen:

  • Wachstumsbranche Flugverkehr
  • zunehmendes Passagieraufkommen
  • immer öfter Nutzung des Flugzeuges auch für kleinere Strecken
  • steigender Bedarf an Flugzeugen seitens der Airlines
  • Fluggesellschaften mieten lieber als zu kaufen

Renditeaussichten beim Investment in Flugzeugfonds

Aufgrund der zuvor beschriebenen Situation sind die Renditeaussichten beim Investment in Flugzeugfonds im Durchschnitt betrachtet sehr positiv. Die wesentlichen Faktoren für die Höhe der Rendite sind zum einen die Leasingraten und zum anderen die Restwertzahlung, falls sich die Airline am Ende der Leasinglaufzeit dafür entscheidet, das zuvor geleaste Flugzeug zu erwerben. Diese zwei Zahlungen (Leasingrate und Verkaufserlös) in Kombination sollten natürlich in der Summe größer als der Kaufpreis sein, den der Flugzeugfonds zuvor für das Flugzeug aufwenden musste. Gegenüber den Einnahmen sind es insbesondere Versicherungsbeiträge und Wartungen, die sich negativ auf die Rendite des Flugzeugfonds auswirken. Wer sich vergangene und aktuelle Angebote anschaut, der wird feststellen, dass sich die durchschnittliche Rendite bei den Flugzeugfonds innerhalb eines relativ großen Bereiches bewegt, der beispielsweise von sechs bis zu 13 Prozent pro Jahr reichen kann.

Vor- und Nachteile beim Investment in Flugzeugfonds

Für die Anlage in Flugzeugfonds sprechen einige Vorteile, von denen Anleger profitieren können. Zunächst einmal ist in diesem Bereich zu nennen, dass es sich bei Flugzeugfonds um eine Sachwertanlage handelt, sodass ein Inflationsschutz vorhanden ist. Darüber hinaus steht den Flugzeugfonds mit dem erworbenen Flugzeug stets eine Sicherheit zur Verfügung, falls der Leasingnehmer seinen Verpflichtungen einmal nicht nachkommen kann. Zudem kann sich ein Flugzeugfonds noch durch die folgenden Vorteile auszeichnen:

  • relativ hohe Sicherheit im Vergleich zu anderen Beteiligungen
  • vorzeitige Verkaufsmöglichkeit am Zweitmarkt
  • vergleichsweise geringe Laufzeiten
  • durchschnittlich sehr gute Rendite
  • langfristige Leasingverträge, teilweise mit Garantien

Neben den aufgeführten Vorteilen gibt es natürlich auch beim Flugzeugfonds Nachteile zu beachten. So ist es nach Ablauf der Leasingzeit zum Beispiel oftmals fraglich, ob es zu einem Anschlussleasing kommt. Während der Leasingdauer ist es darüber hinaus eine mögliche Zahlungsunfähigkeit des Leasingnehmers, die als Risiko zu nennen ist. Flugzeugfonds können dem allerdings entgegenwirken, indem es eine Art Garantie vonseiten eines Dritten gibt, die mögliche Ausfälle bei den Leasingraten absichern soll. Darüber hinaus werden insbesondere ausländische Leasingnehmer als Risiko angesehen, nämlich konkret in Form eines Währungsrisikos. Dies ist immer dann vorhanden, falls die Leasingraten in einer fremden Währung gezahlt werden.

Die Besonderheiten bei der Kapitalanlage in Flugzeugfonds

Die folgenden Besonderheiten sollten zusammenfassend bei der Kapitalanlage in Flugzeugfonds beachtet werden, bevor sich Anleger für ein derartiges Investment entscheiden:

  • Investment in geschlossenen Fonds
  • Mindesteinlage durchschnittlich zwischen 5.000 und 15.000 Euro
  • durchschnittlich sehr gute Rendite
  • vorzeitiger Verkauf der Anteile am Zweitmarkt möglich
  • relativ hohe Sicherheit im Vergleich zu vielen anderen geschlossenen Fonds
  • Flugzeug als Sachwert und Sicherheit vorhanden
  • langfristige Leasingverträge seitens der Fonds
  • Hauptrisiko: zahlungsunfähige Leasingnehmer

Fazit und Bewertung zu Flugzeugfonds als Geldanlage

Insgesamt betrachtet stellen Flugzeugfonds für viele Anleger sicherlich insbesondere dann eine attraktive Geldanlage dar, wenn etwas mehr Vermögen investiert werden kann. Die Vorteile bestehen bei den Flugzeugfonds in der überdurchschnittlichen Rendite sowie in der – im Vergleich zu vielen anderen geschlossenen Fonds – relativ hohen Sicherheit. Dennoch sollten sich Anleger auch bei einem Investment in Flugzeugfonds darüber im Klaren sein, dass ein Totalverlust des Kapitals nicht komplett auszuschließen ist.

Artikel zu Flugzeugfonds als Kapitalanlage in den Medien

TEILEN